Reserviertes Material



Überblick

Mithilfe von reserviertem Material können Sie zusätzliche Befehle für Bestandsartikel nutzen, die in Aktivitäten und Serviceabrufen verwendet werden. So können Sie sicherstellen, dass bei Serviceabrufen immer die erforderlichen Materialien verfügbar sind und dass Serviceabrufe ohne weitere Verzögerung erledigt werden können.

Der Grundgedanke von reserviertem Material besteht darin, dass Material reserviert oder im Voraus einem speziellen Serviceabruf zugeordnet wird, damit Techniker die Gegenstände haben, die sie zum Erledigen von Aktivitäten und Serviceabrufen benötigen, ohne auf zusätzliche Teile warten zu müssen und/oder wegen suboptimaler Materialbeschaffung in Zeitverzug geraten. Über reserviertes Material lässt sich auch der Termin für den Serviceabruf verschieben, wenn die Anforderung für reserviertes Material nicht erfüllt ist.

Dies sind die wichtigsten Komponenten für reserviertes Material:

Rolle Beschreibung
ERP Im ERP-System wird reserviertes Material erstellt und verwaltet. Wenn Aktivitäten in Reaktion auf Serviceabrufe erstellt werden, wird diese Information an das Modul „Workforce Management“ weitergeleitet, wo sie dann eingeplant und freigegeben werden kann.
Workforce Management Wenn Serviceabrufe mit reserviertem Material von SAP B1 übermittelt werden, können sie dort betrachtet, eingeplant und zugewiesen werden.
Lager Mit dem Lager wird der Ort bezeichnet, wo Bestandsartikel gelagert werden. Dies kann im speziellen Fall ein Gebäude oder ein Wagen sein. Bei reserviertem Material können Sie gegebenenfalls angeben, von welcher Lagerhalle Sie Bestandsartikel beziehen möchten, die im Verlauf einer Aktivität benötigt werden. Außerdem erhalten Sie einen besseren Überblick über Ihr Material.
Ausrüstung Die Ausrüstung ist bei einem Serviceabruf meist am wichtigsten, da die Aktivität meist eine Dienstleistung oder Reparatur des entsprechenden Ausrüstungsgegenstands erfordert.
Material Als Material werden all die Artikel oder Gegenstände bezeichnet, die während der Aktivität zur Reparatur, für die Dienstleistung oder den Austausch der Ausrüstung verwendet werden. Bei reserviertem Material werden diese Artikel mit der Anzahl und dem Aufbewahrungsort angegeben und zu einer Aktivität zugeordnet.
Person Als Person wird der Mitarbeiter/Techniker bezeichnet, der für den Serviceabruf zuständig ist und die zugewiesene Aktivität erledigen muss. Er wird die Checkliste fertigstellen und die Menge des reservierten Materials eingeben.

Vom Anfang bis zum Ende

Standardregeln importieren
Um reserviertes Material in SAP B1 erstellen zu können, müssen Sie zunächst die Standardregeln für das reservierte Material importieren.
DI_API aktivieren
Als nächstes müssen Sie den DI_API für den UDT aktivieren, um sicherzustellen, dass die Tabelle sichtbar ist.
Reserviertes Material festlegen
Anhand der importierten Standardregeln können Sie jetzt Objekte in SAP B1 als reserviertes Material festlegen.
Berechtigungen und Einstellungen
Nachdem Sie die Standardregeln in SAP B1 importiert und reserviertes Material festgelegt haben, können Sie nun die Berechtigungen im Coresystems Store aktualisieren, damit die Funktion aktiviert wird. Dort können Sie auch Berechtigungen zum AKTUALISIEREN und LESEN für reserviertes Material zuweisen.
Serviceabruf erstellen
Nachdem Sie die Berechtigungseinstellungen aktualisiert haben, können Serviceabrufe mit reserviertem Material in SAP B1 erstellt und als Aktivitäten in Workforce Management freigegeben werden.
Serviceabruf abrechnen
Bei der Abrechnung mit dem Kunden kann der Techniker eingeben, wie viel er vom reservierten Material verwendet hat (z. B. 5/10).
Daten vom Handy synchronisieren
Wenn diese Daten mit der Cloud und dem ERP-System im Backend synchronisiert werden, wird die Angabe zum verbrauchten Material ebenfalls übertragen. Übriges Material könnte dann für eine andere Aktivität verwendet werden.

Einrichtung in SAP B1

Standardregeln für reserviertes Material importieren

Bei reserviertem Material ist in erster Linie die Festlegung und Verwaltung dieses Materials in SAP B1 wichtig. Dies erreichen Sie, indem Sie Standardregeln importieren und folgende Funktionen aktivieren:

  • Erstellung der Ansicht Reserviertes Material in SAP B1
  • Option zum Rechtsklick auf Material, um ausgewähltes Material als reserviertes Material zu markieren

Die Standardregeln können Sie wie folgt importieren:

  1. Öffnen Sie SAP B1 und gehen Sie zu Customize > Import Rules.
  2. Wählen Sie unter Import Rules die Option Upload File > UDT Handler > Import.
  3. Wählen Sie dann die folgende Datei der Standardregeln für reserviertes Material.
  4. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, müssen Sie Ihren Computer neu starten.

Nachdem Sie Ihren Computer neu gestartet und SAP B1 geöffnet haben, wird eine neue Ansicht mit dem Titel Reserviertes Material angezeigt. Sie können jetzt mit einem Klick auf die rechte Maustaste reserviertes Material hinzufügen.


Aktiviere DI_API für neue UDT

Als Nächstes müssen Sie die DI_API für den neuen UDT aktivieren. Dies wird wie folgt erreicht:

  1. Bearbeiten Sie als Administrator die folgende Datei auf dem SAP-Server (Programme oder Programmdateien (x86): C: \ Programme (x86) \ SAP \ SAP BusinessOne \ AddOns \ COR \ coresuite \ COR_Customize_UDTHandler \ XML \ UDTExcludeList.txt)
  2. Entfernen Sie den Eintrag COR_CLOUD_ * `aus dieser Datei. Dadurch wird sichergestellt, dass Sie die Tabelle im UDT-Handler sehen.
  3. Suchen Sie in SAP unter “Addons> Coresuite Customize> UDT Handler” nach dem neu hinzugefügten UDT (COR_CLOUD_CSMRESMAT) und aktivieren Sie dafür das Kontrollkästchen “Use DI API”
  4. Starten Sie den SAP Client neu.

Reserviertes Material in SAP B1 festlegen

Nachdem Sie die Standardregeln importiert haben, können Sie wie folgt reserviertes Material in SAP B1 erstellen:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Materialeintrag und wählen Sie die Option Reserviertes Material hinzufügen.
  2. Geben Sie an, welche Menge reserviert werden soll.
  3. Wählen Sie die Lager-ID.

Wenn in Zukunft Serviceabrufe erstellt werden, die reserviertes Material enthalten, können diese über die Ansicht Reserviertes Material betrachtet und verwaltet werden.

Hinweis: Die Information zu reserviertem Material kann auch unter Workforce Management bei Details zum Serviceabruf eingesehen werden.

In Field Service Management einrichten

Berechtigungen für reserviertes Material

Die Berechtigungen AKTUALISIEREN und LESEN müssen für reserviertes Material wie folgt erteilt werden:

Berechtigung Einfluss Beschreibung
Reserviertes Material Aktivitäten vom Typ „Einsatz“ Erlaubt die Abrechnung mit übrig gebliebenem reservierten Material. Wenn Sie dieses Feld markieren, kann der Nutzer eine Abrechnung mit übrig gebliebenem reservierten Material durchführen.
Lagertransfer Aktivitäten vom Typ „Einsatz“ > Reserviertes Material Um dies nutzen zu können, benötigen Sie auch die Berechtigungen für reserviertes Material.

Berechtigungen für reserviertes Material aktivieren

  1. Gehen Sie zur Hauptseite von Coresystems Store und klicken Sie auf Cloud Users.
  2. Suchen Sie nach dem Cloud-Nutzer, dem Sie Berechtigungen zum LESEN und AKTUALISIEREN für Reserviertes Material erteilen möchten.
  3. Klicken Sie auf den Nutzereintrag.
  4. Klicken Sie auf die Dropdown-Liste für Ihr Unternehmen im Bereich Verlinkte Berechtigungsgruppe.
  5. Wählen Sie die Berechtigungsgruppe, der Sie die Berechtigungen für Reserviertes Material erteilen möchten.



  1. Klicken Sie auf Aktualisieren.

Einstellung für reserviertes Material

Die folgende Einstellung beeinflusst, wie die Anwendung die verfügbare reservierte Menge vs. die bestellte reservierte Menge handhabt:

Einstellung Wert Beschreibung
CoreSystems. ReservedMaterial PreShippingEnabled TRUE bedeutet, die Restmenge des reservierten Materials wird mit der neuen versandten Menge anstelle der vorhandenen reservierten Menge verrechnet. Wenn die versandte Menge geringer als die reservierte Menge ist, erscheint auf den Startbildschirmen in den Handy-Apps und auf der Detail-Ansicht des Einsatzes ein Warnzeichen.
FALSE oder Einstellung nicht festgelegt bedeutet, die Restmenge des reservierten Materials wird mit der vorhandenen reservierten Menge verrechnet.
Option, um den Techniker zu benachrichtigen, dass das reservierte Material, das für einen Serviceabruf im Voraus versandt werden sollte, noch nicht an den Einsatzort gesendet wurde.

Dies hilft, den Technikern mitzuteilen, dass der Einsatz auf einen anderen Termin verschoben werden soll, und verhindert unnötige Fahrzeiten und Ineffizienzen.

Der Befehl

Workforce Management

Serviceabrufe mit reserviertem Material werden in SAP B1 erstellt und in Workforce Management freigegeben.

Details zu reserviertem Material ansehen

Sie können Details zu reserviertem Material wie folgt ansehen:

  1. Gehen Sie zur Liste der Serviceabrufe, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den gewünschten Serviceabruf mit dem reservierten Material und wählen Sie dann die Option Details anzeigen.
  2. Im Bereich Reservierte Materialien können Sie alle Informationen zu reserviertem Material sehen, das mit dem Serviceabruf und der Aktivität verbunden ist.



Einsatz mit reserviertem Material freigeben

Sie können eine Aktivität mit reserviertem Material wie folgt freigeben:





Nachdem ein Serviceabruf mit reserviertem Material in SAP B1 erstellt wurde, wird diese Information über den SAP B1 Cloud Connector an Coresystems übertragen. Dort kann der Einsatz folgendermaßen freigegeben werden:

  1. Gehen Sie zur Ansicht Workforce Management und wählen Sie den Serviceabruf mit dem reservierten Material, den Sie freigeben möchten.
  2. Ziehen Sie den Serviceabruf von der Liste der Serviceabrufe in das Planing Board.
  3. Finden Sie die optimale Reaktionszeit und geeignete Mitarbeiter und klicken Sie dann in der oberen Zeile auf Einsatz freigeben. (Einsätze können auch freigegeben werden, indem der Einsatzeintrag mit der rechten Maustaste angeklickt wird).
  4. Daraufhin erhält der Techniker eine Benachrichtigung mit den Details zum Einsatz.

Reserviertes Material in der Handy-App

Reserviertes Material kann nun wie folgt über die Handy-App eingesehen und verwaltet werden:

  1. Synchronisieren Sie die Daten mit der Handy-App.
  2. Jetzt sehen Sie das reservierte Material beim Einsatz.

  3. Beim Abrufen des Orts aktualisiert sich der Lagerort von der physischen Adresse auf den Wagen des Technikers.

  4. Später, wenn Sie die Checkliste und die Abrechnung erstellen, werden Sie aufgefordert, die Menge des verwendeten reservierten Materials anzugeben. (Diese Funktion wird mit der Berechtigung für Reserviertes Material aktiviert.)
  5. Wenn Sie jetzt Daten von der Handy-App synchronisieren, kann das restliche, unbenötigte Material vom reservierten Material für eine andere Aktivität verwendet werden.