Systemanforderungen



Zuletzt aktualisiert: 11. März 2019

Field Service Management

Hardware-Anforderungen

  Minimal Empfohlen
Prozessor Windows: x86 or x64, Mac: Intel Core 2 Duo 2.0GHz 3rd Generation Intel i5/i7 Desktop CPU
Arbeitsspeicher (dedizierter RAM) 4GB 8GB
Festplatte S-ATA mit mindestens 4GB freiem Speicher SSD mit mindestens 8GB freiem Speicher
Auflösung 1280x800 1920x1200

Software-Anforderungen

  • Microsoft Windows 10 (empfohlen)
  • Microsoft Windows 8.1
  • Apple OS X 10.14 “Mojave” (empfohlen)
  • Apple OS X 10.11 “El Capitan”
Hinweis Für das Betriebssystem ist es erforderlich, dass die neuesten verfügbaren Service Packs installiert sind.

Unterstützte Browsers

  • Google Chrome: letzte drei Versionen
  • Mozilla Firefox: letzte drei Versionen

Internet-Verbindung

Minimal Empfohlen
2024 kbit/s 5120 kbit/s

Field Service Mobile


Android


Systemanforderungen

Minimale Hardware-Anforderungen


Minimal Empfohlen
Verfügbarer Speicher Speicherkarte mit mindestens 8 GB verfügbarem Speicherplatz Speicherkarte mit mindestens 32 GB verfügbarem Speicherplatz
Arbeitsspeicher (RAM) 2 GB 4 GB
Prozessor Quad-core 2x2.15 GHz & 2x1.6 GHz Octa-core
Barcodescanners/Kartenleser Jegliche Barcodeleser und Kartenleser, welche sich verbinden lassen und als Tastatureingabe agieren (prüfen Sie hierzu jeweils die Spezifikation).

Die Android App wird auf den folgenden Geräten getestet:

  • Motorola Nexus 6
  • Samsung S8 or S9
  • Pixel
  • Pixel 2
  • OnePlus 5T
  • OnePlus 3T
  • Samsung Galaxy S9+

Hinweis:Für Android-Tablets wird nur der Porträtmodus unterstützt.

Software-Anforderungen

  • Betriebssystem : Android 5 oder höher (Android 8 empfohlen).

Data-Anforderungen

Falls Ihr System diese Obergrenzen überschreitet, wenden Sie sich für weitere Abklärungen bitte unseren Support.

Maximum Empfohlen
Grösse der Datenbank Die heruntergeladene Datenbank auf Ihrem Gerät sollte höchstens 600 MB gross sein. 400 MB
Anzahl Objekte Für das optimale Benutzererlebnis empfehlen wir, dass jede Liste höchstens 20.000 Objekte zählt (z.B. 20.000 Serviceabrufe, 20.000 Geschäftspartner, 20.000 Kontakte, etc.). 10.000 Objekte (10.000 Serviceabrufe, 10.000 Geschäftspartner, 10.000 Kontakte, etc.)

Weitere Anforderungen

  • Internetverbindung: Funktionierende Datenverbindung in das Internet.

iOS


Minimale Hardware-Anforderungen

Mobilgerät(1)
  • iPhone 5, 5C, 5S, 6, 6 Plus, 6S, 6S Plus, SE, iPhone 7, iPhone 7 Plus, iPhone 8, iPhone 8 Plus, iPhone X
  • iPad 4, iPad Air, iPad Air 2
  • iPad mini 2, iPad mini 3, iPad mini 4
Drucker Alle AirPrint-fähigen Drucker. Nähere Informationen bezüglich AirPrint sind verfügbar auf Apple.
Barcodescanners/Kartenleser Jegliche Barcodeleser und Kartenleser, welche sich mit Ihrem iPhone, iPad oder iPod touch verbinden lassen und als Tastatureingabe agieren (prüfen Sie hierzu jeweils die Spezifikation).
Bar Codes Dies sind die unterstützten Barcodes:
  • EAN-13/UPC-A
  • EAN-8
  • Code 39 (auch bekannt als Alpha39, Code 3 of 9, Code 3/9, Type 39, USS Code 39, or USD-3)
  • Code 93
  • Code 128 (auch bekannt als UCC/EAN-128)
  • DataBar (RSS)
  • Interleaved 2 of 5

Software-Anforderungen

  • Betriebssystem: iOS11, iOS12

Data-Anforderungen

Falls Ihr System diese Obergrenzen überschreitet, wenden Sie sich für weitere Abklärungen bitte unseren Support.

Maximum Empfohlen
Grösse der Datenbank Die heruntergeladene Datenbank auf Ihrem Gerät sollte höchstens 600 MB gross sein. 400 MB
Anzahl Objekte Für das optimale Benutzererlebnis empfehlen wir, dass jede Liste höchstens 20.000 Objekte zählt (z.B. 20.000 Serviceabrufe, 20.000 Geschäftspartner, 20.000 Kontakte, etc.). 10.000 Objekte (10.000 Serviceabrufe, 10.000 Geschäftspartner, 10.000 Kontakte, etc.)

Weitere Anforderungen

  • Internetverbindung: Funktionierende Datenverbindung in das Internet.

(1) Das Mobilgerät muss die untenstehenden Betriebssysteme unterstützen und installiert haben.

Hinweise

  • Hinweis zu iOS4: iOS4 wird nur bis Version 2.3.6 vollständig unterstützt.
  • Hinweis zu iOS5: Mit Release 2.4 von FSM mobile für iOS wird iOS5 nicht mehr unterstützt.
  • Hinweis zu iOS6: Mit Release 2.7 von FSM mobile für iOS wird iOS6 nicht mehr unterstützt.
  • Hinweis zu iOS8: Mit Release 5.01 von FSM mobile für iOS wird iOS8 nicht mehr unterstützt.
  • Hinweis zu iOS9: Mit Release 5.60 von FSM mobile für iOS wird iOS9 nicht mehr unterstützt werden.

Windows


Minimale Hardware-Anforderungen

Minimal Empfohlen
Prozessor Windows: x86 or x64 2GHz 3rd Generation Intel i5/i7 Desktop CPU
Arbeitsspeicher (RAM) 4GB 8GB
Festplatte S-ATA mit mindestens 4GB freiem Speicher SSD mit mindestens 8GB freiem Speicher (mit einer SSD-Festplatte kann die Performance der Software bis zu 4x gesteigert werden)
Auflösung 1024x768 1920x1200

Software-Anforderungen

Unterstützte Betriebssysteme
  • Windows Server 2016
  • Windows 10
  • Windows 8.1
  • Windows 8
  • Windows Server 2012 R2
  • Windows Server 2012
  • Windows 7
  • Windows 7 SP1
  • Windows Server 2008 SP2
  • Windows Server 2008 R2 SP1
  • Windows Vista SP2
  • Windows Server 2003 SP2
Hinweis: Windows RT und Windows Mobile sind NICHT unterstützt.

Weitere Anforderungen

  • Internetverbindung: 5120kbit/s (empfohlen)

Anforderungen für SAP B1 Cloud Connector

Achtung Bevor Sie den SAP B1 Cloud Connector installieren, stellen Sie sicher, dass Ihr System die Hardware- und Software-Anforderungen für SAP Business One erfüllt. Nähere Informationen dazu finden Sie auf Partner Edge. Sehen Sie dazu auch Unterstützte/Nicht unterstützte SBO Patch Levels.

Minimale Hardware-Anforderungen

Wir empfehlen, den Cloud Connector auf einem Server zu installieren, z.B. SQL Server für SAP Business One.

  Minimal Empfohlen
Prozessor Dual-Core-Desktop-Prozessor  
Arbeitsspeicher (RAM) 4 GB 8 GB
Festplatte 7200rpm Spindelscheibe SSD
Festplattenplatz 5GB frei verfügbar 10 GB frei verfügbar
Internetverbindung 5mpbs 50mbps

Software-Anforderungen

Hinweis: SAP Business One Cloud wird NICHT unterstüzt.
Betriebssystem See Unterstützte SBO Patch Levels
Runtime Microsoft® .Net Framework 4.5.1
SQL Server Details unter Unterstützte SBO Patch Levels
SAP Business One Details unter Unterstützte SBO Patch Levels
Coresuite Time Wenn Sie auf einem Mobilgerät oder im SAP FSM Windows Mobile client Leistungen, Spesen, Fahrleistungen, Material oder Arbeitszeit erfassen, benötigen Sie mindestens eine Coresuite time Lizenz in SAP Business One.

Weitere Anforderungen

Internet-Verbindung

Minimal Empfohlen
2024kbit/s 5120kbit/s Empfohlen
Hinweis: SAP ermöglicht es, die Stored Procedures SBO_SP_TransactionNotification und SBO_SP_PostTransactionNotice mit eigenem Code zu erweitern. Bitte beachten Sie jedoch, dass das Hinzufügen von eigenem Code oder das Abändern von bestehendem Code negative Einwirkungen auf den Cloud Connector haben kann (so kann es z.B. zu Synchronisationsproblemen kommen oder die SAP Business One DI-API kann blockiert werden).

Wir empfehlen Ihnen deshalb, diese Änderungen im Voraus durch SAP verifizieren zu lassen (dieser Service ist kostenpflichtig).

SBO Patch Levels

Beachten Sie folgende Liste, bevor Sie Ihr Kundensystem aufsetzen oder aktualisieren. Da die SAP Business One Patch Levels zuerst überprüft werden müssen, ist bei der Freigabe für FSM Produkte mit Verzögerungen zu rechnen. Jedes offizielle SAP Business One Patch Level wird entweder unter “Unterstützte SBO Patch Levels für SAP FSM Add-ons” oder “Nicht unterstützte SBO Patch Levels” aufgeführt.

Diese Systemanforderungen werden im Allgemeinen jeweils eine Woche nach einem offiziellen SAP Business One Patch Level Release aktualisiert.

Unterstützte SBO Patch Levels für SAP FSM Add-ons

SQL  
SAP Business One 9.2 (1)(2)(5)(6) PL02, PL03, PL04, PL05, PL06, PL07, PL08, PL09, PL10
SAP Business One 9.3 (2)(5)(6)(7) PL03, PL04(8), PL05, PL06, PL07
HANA  
SAP Business One 9.2 (1)(2)(3)(4)(5)(6) PL02, PL03, PL04, PL05, PL06, PL07, PL08, PL09, PL10
SAP Business One 9.3 (2)(3)(4)(5)(6)(7) PL03, PL04(8), PL05, PL06, PL07

Nicht unterstützte SBO Patch Levels

SQL  
SAP Business One 9.2 Aktuell nicht verfügbar
SAP Business One 9.3 Aktuell nicht verfügbar
HANA  
SAP Business One 9.2 Aktuell nicht verfügbar
SAP Business One 9.3 Aktuell nicht verfügbar

SAP Business One Hotfixes

SAP Business One Hotfixes werden offiziell nicht für SAP FSM unterstützt. Das bedeutet, dass wir diese Hotfixes evt. nicht testen. Wenn Sie einen Hotfix verwenden möchten, dürfen Sie das natürlich gerne tun.


SAP All-in-One Connector

Systemanforderungen für SAP ECC

  • SAP ECC Release 6.0 SP 19 oder höher
  • SAP NetWeaver 7.0 SP 14 oder höher
  • Web Services auf SAP aktiv und zugänglich
  • Technischer SAP Benutzer für Web Service
  • SAP Benutzer mit Entwicklungs- und Transportberechtigung
  • Für benutzerdefinierte Felder und Erweiterungen: SAP-Benutzer mit Entwicklerschlüssel

Systemanforderungen für den Message Broker

Windows Server

Ein Windows Server mit .NET 4.7.2 Framework

RAM

Mindestens 256MB frei allozierbarer Speicher

HDD

Das Programm an sich benötigt sehr wenig Speicherplatz. Die Protokoll-Dateien können jedoch sehr schnell sehr gross werden und mehrere Gigabytes in Anspruch nehmen. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, 50GB bereitzustellen. Es empfiehlt sich auch, eine Beibehaltungsrichtlinie für Protokoll-Dateien aufzustellen, um die HDD-Anforderungen tiefer zu halten.

Remote-Zugriff

Die Installation und Verwaltung des Message Brokers erfordert Zugang zur Maschine (physischen oder Remote-Zugriff) mit administrativen Berechtigungen (nötig für die Installation/Aktualisierung von Binärdateien und für das Starten/Stoppen des Windows Service).

Netzwerkverbindung

Die folgenden Firewall-Ports müssen offen sein, damit E4C funktioniert:

SAP ECC --> Message Broker host

Ein Port muss offen sein. die Port-Nummer lässt sich einfach konfigurieren und hängt von der Konfiguration des Message Broker Web Services ab.

Message Broker --> SAP ECC host

Ein Port muss offen sein. Die Port-Nummer hängt von der Konfiguration des SAP Internet Communication Managers ab. Die Standardnummer ist (8000 + SAP-Systemnummer).

Message Broker --> FSM cloud host (intranet --> internet)

Ein Port muss offen sein: 443 für die HTTPS-Kommunikation.

Hinweis: Obwohl E4C die bidirektionale Kommunikation erlaubt, handelt es sich aus Sicht der Netzwerkverbindung bei allen Verbindungen zwischen E4C und FSN cloud um ausgehende Verbindungen. Aus diesem Grund müssen auf der Firewall keine eingehenden Verbindungen/Ports (vom Internet ins Intranet) geöffnet werden, um eingehende Nachrichten erhalten zu können.

Microsoft Dynamics NAV Cloud Connector

Hinweis: Bevor Sie diesen Connector installieren, stellen Sie sicher, dass Ihr System die Hardware- und Software-Anforderungen für Microsoft Dynamics NAV erfüllt. Nähere Informationen dazu finden Sie unter.

Hardware- und Softwareanforderungen

Der cloud connector für Microsoft Dynamics NAV basiert auf dem Mobility Studio von To-Increase. Daher müssen die Hardware- und Softwareanforderungen diejenigen des Mobility Studios erfüllen. Nähere Informationen finden Sie unter.

Weitere Anforderungen

Stabile Internetverbindung 5120kbit/sec (schnellere Verbindung empfohlen)


Coresuite Framework und Country Package

1 Bevor Sie coresuite country package installieren, stellen Sie sicher, dass Ihr System die Soft- und Hardware-Anforderungen für SAP Business One erfüllt. Nähere Informationen dazu finden Sie auf Partner Edge. Einzelne coresuite Module können von untenstehenden Anforderungen abweichen. Konsultieren Sie dazu die Systemanforderungen für das jeweilige Produkt.
2 Wenn Sie coresuite country package zum ersten Mal in Ihrer Umgebung installieren, vergewissern Sie sich, dass Sie den aktuellsten Installer verwenden. Überprüfen Sie auch, dass Sie von jedem Modul die aktuellste unterstützte Version verwenden. Gehen Sie dazu auf Coresystems Help Desk und wählen Sie das entsprechende SAP Business One Patch Level.
3 Bevor Sie coresuite country package auf Citrix-Umgebungen installieren, stellen Sie sicher, dass die unter beschriebenen Anforderungen erfüllt sind.
4 Windowsbenutzer benötigen “Volle Berechtigung” für das Add-on-Verzeichnis von SAP Business One auf dem/der jeweiligen PC/Workstation, sowie Lese-/Schreibberechtigung auf dem SBO_SHR Verzeichnis auf dem Server.
5 Vista und spätere Windows Versionen verwenden Benutzerkontensteuerung. Durch alleiniges Hinzufügen der oben beschriebenen Berechtigungen zu jedem Windows Benutzerkonto werden diese Berechtigungen jedoch noch nicht verfügbar. Vor allem für Modul-Updates muss SAP Business One ausdrücklich als Administrator ausgeführt werden (Rechtsklick auf das SAP Business One Symbol). Weitere Informationen finden Sie unter .
6 Der Datenbank-Authentifizierungs-Account für Microsoft SQL/SAP HANA benötigt volle Berechtigung zum Erstellen/Aktualisieren von Datenbanken.
7 Vergessen Sie nicht, die Einstellungen vorzunehmen, die im SAP Hinweis 1135705 spezifiziert werden (“Logon to Business One is slow for end users if several network cards installed”), damit SAP Business One und somit auch coresuite country package schnell gestartet werden. Dieser SAP Hinweis wird neu auch im “Administrator’s Guide for SAP Business One 9.1 on MS SQL” erwähnt.

Minimale Hardware-Anforderungen*

Processor Intel Core i3 (or similar)
Prozessor Intel Core i3 (oder vergleichbar)
Memory (RAM) Bis zu 500 MB frei verfügbar pro coresuite Benutzer
Hard disk 1 GB frei verfügbar für coresuite
Resolution 1024x768 (Achtung: Windows DPI-Einstellung darf nicht über 100% liegen)
Printer .NET unterstützte Drucker
Internet connection empfohlen (für die automatischen Aktualisierungen)
  • Die Hardware-Anforderungen auf Partner Edge haben Vorrang.

Software-Anforderungen*

Betriebssystem Client und Server Platform wie beschrieben unter.
Runtime Microsoft® .Net Framework 4.0 (für country package Versionen 3.90 oder höher)(1); Microsoft® Access Database Engine 2012 Redistributable (Download-Link: http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=13255)
SQL Database Platform https://partneredge.sap.com(2)
HANA Bitte lesen Sie dazu den SAP Hinweis, der eine Übersicht über die Patch Levels bietet.
SAP Business One 9.2 (nähere Informationen finden Sie unter Unterstützte/Nicht unterstützte SBO Patch Levels)
Dashboards Adobe Shockwave Flash Player (jüngste verfügbare Version)
  • Die Software-Anforderungen auf Partner Edge haben Vorrang.
  • (1) Das Client Profile genügt nicht. Es muss das gesamte .NET Framework installiert werden.
  • (2)Microsoft® SQL Server 2014 wird erst ab SAP Business One 9.1 PL04 zusammen mit dem coresuite country package installer 4.62 oder höher unterstützt.

Vorgehen bei SAP Business One Upgrades

Bitte lesen Sie dazu unser FAQ: “coresuite onPremise products, Upgrade/Installation for SAP Business One 9.1”.

Vorgehen beim Aktualisieren von coresuite Modulen

Stellen Sie sicher, dass jede SAP Business One Client Application in Ihrere Umgebung mindestens einmal explizit als Administrator gestartet wird (per Rechtsklick auf das SAP Business One Symbol), damit die Module vollständig aktualisiert werden.

Achtung: Wenn das Update nicht richtig ausgeführt wird, tritt folgender Fehler auf.

Coresuite Cube

Software-Anforderungen

SAP Business One Eine Liste der unterstützten SBO Patch Levels finden Sie oben.
Betriebssystem Windows Server 2003, Windows Server 2008, Windows Server 2012
SQL Server
  • Microsoft SQL Server 2008 Standard Edition SP2 oder höher
  • Analysis Services 2008 SP2 Standard Edition oder höher
  • Reporting Services 2008 SP2 oder höher für Reporting Services-Berichte
Microsoft Excel Microsoft Excel 2007 oder höher für Excel-Berichte
coresuite modules Für den coresuite finance cube: das coresuite country package mit der aktuellen Version der Module coresuite accounting und coresuite designer, die für mindestens einen Benutzer installiert sein müssen.
Hinweis: Bevor Sie den cube installieren, stellen Sie sicher, dass auch die Anforderungen erfüllt sind, die unter beschrieben werden. Support-Anfragen, die auf Nichterfüllen dieser Anforderungen zurückzuführen sind, werden verrechnet.

Multi-Cube Installationen, die auf SAP Business One Lokalisierungen mit segmentierten Konten basieren, werden erst ab SAP Business One 8.82 PL08 unterstützt.

Coresuite eCommerce

Hinweis Stellen Sie sicher, dass Ihr System die Software- und Hardware-Anforderungen für SAP Business One erfüllt. Nähere Informationen finden Sie unter https://partneredge.sap.com und im Abschnitt Unterstützte/Nicht unterstützte SBO Patchlevels.

Prüfen Sie auch www.epages.de und/oder wenden Sie sich an das Support-Team.

Software-Anforderungen

ePages

  • Lizenzschlüsselerweiterung für Web Services benötigt.
  • Version 2.30: ePages Version 6.16.0 oder höher (kompatibel mit SAP Business One 9.1).(1)

(1)Bisher unterstützte Versionenkombinationen (nicht mehr unterstützt!): SAP Business One version 9.0 oder älter:

  • Version 2.0.6: ePages Version 5.04 PL12 und höher
  • Version 2.10: ePages Version 6.13.1 und höher

Magneto

  • Magento COMMUNITY-EDITION 1.9.1.0-patch2
  • ionCube PHP Loader v4.5.0
  • OAuth 1.2.3
  • Extension “magentoconnector”

Weitere Anforderungen

  • Zudem muss das coresuite Framework installiert sein.
  • coresuite eCommerce muss auf dem Server installiert sein, auf dem auch Microsoft SQL Server installiert ist.
  • Die SAP Business One Client Applikation und das DI-API müssen ebenfalls auf dem Server installiert sein, auf dem Microsoft SQL Server installiert ist.
  • Für eCommerce benötigen Sie eine SAP-Lizenz, um den eCommerce-Service nutzen zu können (z.B. Limited CRM User, Add-on Access User sind ausreichend).

Wichtiger Hinweis

Der Export der neuen Sonderpreisfunktionen, der seit SAP Business One 9.0 verfügbar ist, wird noch nicht unterstützt.